Die stillste Zeit im Jahr

Im Radio dudeln Weihnachtslieder,
so wie alle Jahre wieder.
Menschen rennen eifrig jetzt herum,
denn die Adventzeit ist fast um.
Soll sein die stillste Zeit im Jahr,
doch leider ist das gar nicht wahr.
Alle jagen nach Geschenken
für Menschen, an die sie sonst nicht denken.

Was schenken wir nur Onkel Franz?
Den hätt' ich fast vergessen ganz.
Diese schöne Flasche Wein,
die wird für ihn schon richtig sein.
Einen Duft für Omama
und was bekommt der Opapa?
Eine Lupe tät er brauchen.
Der Oskar, der kriegt was zum Rauchen.

Nur mehr drei Tage bis zum Fest,
der Stress, der gibt uns noch den Rest.
Der Kopf ist leer, die Börse auch.
Ich weiß genau, was ich jetzt brauch':
Viel mehr Geld und noch mehr Zeit,
denn bald ist es ja soweit.
Wir stehen unterm Weihnachtsbaum
und jeder hat nur einen Traum:

Einmal Weihnachten im Leben,
wo wir uns nur Liebe geben.
Für einander viel Zeit haben
statt der vielen Weihnachtsgaben.
Geschenke sind uns dann nicht wichtig,
ich glaub, so wär' das einmal richtig.
Ob wir das wirklich einmal schaffen
und nicht mehr hetzen wie die Affen.

Geld ausgeben wie ein Scheich,
als wär'n wir unermesslich reich.
Tausend blöde Dinge kaufen,
und Krimskrams einen ganzen Haufen.
Ich glaub, das bleibt ein schöner Traum:
"Nur Liebe unterm Weihnachtsbaum"